Energiedienstleistungen für Mensch und Natur

Energieausweis - Pflicht zur Vorlage bei Vermietung und Verkauf von Immobilien

Unsere Ansprechpartner

Christian Köpp
Tel. 0 67 31 - 405 285
energieberatung@e-rp.de 

Verkäufer oder Vermieter einer Immobilie sind nach der Energieeinsparverordnung 2014 (EnEV)  dazu verpflichtet, potenziellen Mietern oder Käufern einen Energieausweis vorzulegen.

Auch private Eigentümer von Gebäuden mit starkem Publikumsverkehr müssen den Ausweis ab einer Nutzfläche von 500 m² aushängen.

Die im Energieausweis enthaltenen Angaben spiegeln den energetischen Zustand der Immobilie wider. Sie sind  eine wichtige Entscheidungshilfe für die Interessenten, aber auch für die Besitzer bei geplanten Sanierungsmaßnahmen.

Energieausweise dürfen nur von Fachleuten mit besonderer Aus- und /oder Weiterbildung sowie Berufspraxis (meist Ingenieure, Architekten, Physiker oder Handwerker) ausgestellt werden. Sie haben eine Gültigkeit von 10 Jahren ab dem Ausstellungsdatum.

Bedarfs- oder verbrauchsbasierter Energieausweis?

Die Energiesparverordnung (EnEV) aus dem Jahr 2014 unterscheidet zwischen dem verbrauchsbasierten Energieausweis und dem bedarfsbasierten Energieausweis.

Der verbrauchsbasierte Energieausausweis ist weniger aussagekräftig, da er lediglich die Verbrauchswerte der vergangen Jahre zugrunde legt und seine Angaben stark abhängig  vom Verhalten der Bewohner/ Nutzer sind.

Der bedarfsbasierte Energieausweis dagegen gibt die energetische Qualität der Gebäudehülle wieder. Damit erhalten Sie im Gegensatz zum verbrauchsbasierten Ausweis eine gesicherte, vergleichbare energetische Bewertung des Gebäudes/ der Wohnung. Nutzerbedingte Einflüsse werden nicht berücksichtigt.

Wird ein Gebäude sowohl für Wohn-, als auch für Gewerbezwecke genutzt, ist für beide Nutzungszwecke je ein getrennter Energieausweis erforderlich.

Für welche Gebäude ist der bedarfsbasierte Energieausweis erforderlich? 

Für alle Wohngebäude

  • deren  Bauantrag vor dem 1.11.1977 gestellt wurde,
  • die weniger als 5 Wohneinheiten aufweisen,
  • die das Wärmeschutzniveau der 1. Wärmeschutzverordnung von 1977 beim Bau selbst oder durch spätere Modernisierung  nicht erreichen, ist nur der bedarfsbasierte Ausweis zulässig.

Für Gewerbeobjekte (sog. Nichtwohngebäude) kann weiter wahlweise entweder ein verbrauchsbasierter  oder ein bedarfsbasierter Energieausweis erstellt werden.

Leistungen und Preise:

e-rp-Kunden Nicht e-rp-Kunden
Bedarfausweis         (pro Gebäude) 300,00 € 350,00€
Verbrauchausweis   (pro Gebäude) 60,00€ 90,00€


Hier finden Sie alle wichtigen Formulare:

Energieausweis Auftragsformular

Energieausweis Datenabfrage

Energieausweis AGB

Gerne geben wir Ihnen persönlich weitere Informationen oder sprechen mit Ihnen über Ihre Fragen zum Energieausweis oder zur Energieeffizienz.